Kaum zu glauben:

Die Familie fährt zum Einkauf in den Großmarkt. Vater fährt zur Tankstelle und kauft das teuerste und beste Motoröl. Mutter geht inzwischen einkaufen und packt das billigste Salatöl in den Einkaufswagen. Kein Einzelfall: Statistiken belegen, daß wir Deutschen immer weniger für unsere Lebensmittel ausgeben.

Natürlich ist es korrekt, hochwertiges Motoröl zu verwenden. Der Wagen läuft viel besser, der Motor hält länger und verbraucht weniger Sprit. Wenn wir für das gute Auto ein teures Motoröl kaufen ist das zwar okay und bedarf keiner Diskussion. Doch beim Essen sparen wir. Für unseren noch teureren (weil unersetzlichen und unbezahlbaren) Körper kaufen wir oft das Billigste. Lebensmittelskandale , Pestizidrückstände, die Folgen falscher Ernährung, all das ist bekannt. Dennoch werden in Deutschland erst 5,1 % der Ackerfläche ökologisch bewirtschaftet, in Österreich sind es 13,5 %. Doch die Tendenz, ökologisch erzeugte Produkte einzukaufen, ist steigend, sogar hier bei uns (obwohl Thüringen beim Durchschnittsverdienst noch immer an letzter Stelle in der BRD steht.)

Wir haben einige Kunden gefragt, warum Sie Bioprodukte kaufen:
Vereinfacht lassen sich die Antworten in mehrere Gruppen teilen:

Der Bund Naturschutz nennt diese 10 Gründe, um Ökoprodukte zu kaufen
Lassen Sie sich nichts vormachen:
Aussagen wie “kontrollierter Vertragsanbau” oder “integrierter Pflanzenschutz” sind leider nur Werbegags der konventionellen Hersteller. Mit Bio- oder Ökoanbau haben diese meist nur sehr wenig zu tun. Achten Sie stets auf die Biokontrollzeichen.